Klasse 4a: Tanzendes Gemüse im Schattentheater zum selbst aufgenommenen Musikstück

4. März 2019
  • Kunst trifft auf Musik

    Lukian B. berichtet:

    „Die Spreewaldgurke ist eine bemerkenswerte Tänzerin, die gern vom Maiskolben und vom Kürbis zum Tanze gebeten wird.“

    Zu diesem Satz hat die Klasse 4a im Kunstunterricht tanzendes Gemüse gemalt. Es war sehr witzig. Als erstes haben wir Skizzen gezeichnet. Frau Seifert hat die Zeit gestoppt. Danach haben wir unsere richtigen Bilder gemalt. Es sind echt witzige Sachen und komische Sachen rausgekommen. Aus den Zeichnungen sollten Stabpuppen für ein Schattentheater werden.

    Als alle fertig waren, hat Frau Seifert uns Tipps gegeben, was wir es besser machen können, damit wir uns aus den gemalten Sachen Stabfiguren machen können. Als wir alle Körperteile ausgeschnitten hatten, haben wir Löcher gemacht und Musterbeutelklammern da reingemacht. Das war aber nicht so einfach, denn das Papier ist dabei oft gerissen. Deswegen mussten viele von uns die Arme und so nochmal ausschneiden. Am Ende hat es noch gut geklappt.

    Wir wollten eigentlich noch eine Selbsteischätzung schreiben, doch weil so viele noch nicht fertig waren, hat uns Frau Seifert noch eine halbe Stunde mehr Zeit gegeben, um unsere Stabpuppe fertig zu machen. Die, die dann fertig waren, haben ein Schattentheater gefilmt. Es mussten viele Regeln beachtet werden: Man durfte nicht am Tisch wackeln, damit die Kamera nicht verschoben wurde. Man durfte auch während gefilmt wurde nicht reden.

    Als alles gefilmt war, mussten wir eine Reflexion schreiben. Dabei mussten wir erklären, wie man eine Stabpuppe baut und wie es uns gelungen ist. Viele Kinder haben eine Eins bekommen.

    Aus allen Videoaufnahmen haben wir in Gruppenarbeit ein Video geschnitten. Es sollte abwechslungsreich sein und zur Hintergrundmusik passen.

    Übrigens: Die Hintergrundmusik haben wir in Musik aufgenommen. Dafür musste jeder was mitbringen. Zum Beispiel einen Regenmacher. Es gab eine Gruppe, die gesungen hat, eine Gruppe, die hat mit dem Xylofon gespielt hat und es hat eine Gruppe gegeben, die hat mit dem Regenmacher gespielt. Als alles perfekt war, haben wir es aufgenommen. So ist unsere Hintergrundmusik entstanden.

    Und das ist das Ergebnis: