Klasse 5c: Das waren unsere Methodenwochen!

10. September 2021
  • Unsere Methodenwochen

    In diesem Schuljahr haben alle Klassen die ersten zwei Wochen des Schuljahres als Projekt verbracht. So verlief die Zeit in der Klasse 5c:
    Montag, 9. August

    Heute war der erste Tag des neuen Schuljahres. Wir durften sitzen, wo und neben wem wir wollten. Alle Kinder waren ganz schön aufgeregt und haben ziemlich viel gequatscht. Johann ist neu in unserer Klasse. Um uns vorzustellen, haben wir alle ein sELFI geschrieben – das ist ein Elfchen-Gedicht über sich selbst. Danach stand viel Organisatorisches auf dem Programm: Materialien, Zettel, Bücher, Dienste, Schließfächer und das Nachfeiern von zwei Feriengeburtstagen. 

    Im 2. Block haben wir die „Pillen der Wahrheit“ geschluckt. Zu den bunten Schokodrops haben wir von unseren Ferien erzählt. Danach wurde noch ein Klatschrhythmus eingeübt.

    In der letzten Stunde sollten wir einen Brief schreiben, in dem wir so tun, als wären wir Frau Seifert. In dem Brief haben wir geschrieben, wie wir an ihrer Stelle den Unterricht gestalten würden.

    Morgen werden die Briefe vorgelesen…

    Dienstag, 10. August

    Heute  im ersten Block sollte eigentlich Steffi (Kiko) kommen, aber sie ist nicht gekommen. Dann haben wir Belehrungen gemacht, danach haben wir unsere fünf Körpertöne geübt. Zum Blockende hat Frau Seifert uns die Briefe vorgelesen, die wir gestern geschrieben haben. 

    Dann im zweiten Block kam Steffi an. Frau Seifert und Steffi haben dann einen Streit vorgespielt, von dem wir nichts wussten. Es ging ums Zuspätkommen von Steffi. Rosalie hat herausgefunden, dass es nur ein Rollenspiel war. Das Rollenspiel war echt glaubwürdig. Danach haben wir passende Worte zum Streit gesucht und gefunden. Zum Schluss haben wir noch die Friedensbrücke kennengelernt.

    Im dritten Block haben wir unsere Surfaces geupdatet.

    Das war unser Schultag.

    Mittwoch, 11. August

    Im ersten Block hat uns Frau Seifert eine Stationsarbeit mit 7 Station machen lassen. Eine Station war die Lernstandsanalyse ILeA plus, eine Station war eine Lesespurgeschichte und an den anderen Stationen ging es um die Arbeit mit dem Duden.

    Im zweiten Block haben wir ein Video geguckt über einen Gewichtheber, der nie aufgegeben hat. Danach hat jeder von uns ein Blatt bekommen, auf dem wir zu. Beispiel schreiben sollten, was wir schon super können.

    Donnerstag, 12. August

    In der ersten Stunde kam Steffi und wir haben unser Rollenspiel geprobt. Wir hatten eine Stunde Zeit, um das Rollenspiel zu proben. Eine Gruppe sollte eine Mediation vorbereiten, die andere ein Gerichtsverfahren.

    In der zweiten Stunde haben wir die Rollenspiele vorgeführt. Danach haben wir die Unterschiede zwischen Mediation und Gerichtsverhandlung gefunden.

    Anschließend haben noch sechs Kinder ILeA gemacht. Die anderen Kinder haben die Stationsaufgaben zum Wörterbuch abgearbeitet.

    Freitag, 13. August

    Heute im 1. Block haben wir den Mathetest von ILeA gemacht.

    Im 2. Block haben wir unser Streitschlichter-Projekt wiederholt, danach haben wir einen Regelbaum gebastelt.

    Im 3. Block haben wir nichts Anstrengendes wegen der Hitze gemacht, sondern nur Belehrung. 

    Montag, 16. August

    Im ersten Block haben wir spiegeln gelernt und Rollenspiele eingeübt.

    Nach der Pause haben wir Mathe ILeA auf den Surfaces gemacht und das WLAN war relativ gut. Zum Abschluss haben wir Rollenspiele zur Mediation vorgeführt.

    Im 3. Block ging es um unsere Klassenfahrt und dass wir dort einen Wettbewerb machen wollen, wer den spannendsten Vortrag über eine Sehenswürdigkeit von Potsdam hält. 

     

    Dienstag, 17. August

    In der 1. Stunde haben wir die Gefühlswörter kenngelernt, dann haben wir ein Gedicht über sie gehört. Danach haben wir Gefühlswörter gesucht. Dann haben wir Pantomime raten mit Gefühle gespielt. 

    In der 2. Stunde haben wir einen Eisberg erstellt mit Gefühlen und vorgestellt.

    In der letzten Stunde haben wir unsere Potsdam-Vorträge vorbereitet.

    Mittwoch,18. August

    Heute haben wir zuerst eine Mediation vorgespielt. Danach haben wir ein Arbeitsblatt ausgefüllt, wo wir Türöffner-Fragen finden mussten, um uns dann auszutauschen. Anschließend haben wir unsere besten Türöffner-Fragen umkreist und eine davon vor der Klasse vorgelesen. Die Methode heißt übrigens „Geben und Nehmen“.

    Nachdem wir wieder eine Mediation vorgespielt haben, haben wir unsere Zielabfrage gemacht, wie gut wir Türöffner-Fragen finden können.

     

    Donnerstag, 19. August

    In der 1. Stunde haben wir uns eine Mediation angesehen. Danach haben wir Gesichtserkennung bei unseren Surfaces eingerichtet und haben alle Fächer in OneNote eingetragen.

    In der 2. Stunde haben wir uns noch eine Mediation gesehen. Danach haben wir mit dem Wörterbuch gearbeitet und am Ende der Stunde haben wir einen Wörterbuch-Wettbewerb gemacht.

    In der 3. Stunden haben wir unsere Potsdam-Vorträge weitergemacht.

     

    Freitag, 20. August

    Heute war der letzte Tag unserer Methodenwoche und somit auch der Abschluss unserer Mediatorenausbildung. Ab nächster Woche geht es los. Es dürfen erst einmal alle Kinder Mediatoren*innen sein, die möchten. Nach ein paar Wochen wird dann entschieden, wer ein festes Mediator-Kind unserer Schule wird.

    Ansonsten haben wir heute sehr viel besprochen und organisiert. Es gibt nun eine feste Sitzordnung, zwei Klassensprecher*innen und unsere Potsdam-Vorträge sind soweit vorbereitet. Den Feinschliff machen wir als Hausaufgabe.

    Der Tage endete damit, dass wir alle eine Urkunde bekommen haben. Jetzt geht es ins Wochenende.