Die Hortkinder berichten von ihren Erlebnissen in der 1. Ferienwoche

8. Juli 2020
  • Täglich führte uns unser Weg in den Wald

    Frau Maschlonkowski und Ferienkinder berichten:

    Am Montag waren wir bewaffnet mit Handschuhen und Müllsäcken in der Umgebung der Schule und Richtung Bahnhof unterwegs. Sekündlich füllten sich unsere Säcke mit Müll, der nicht in den Wald gehört. Unglaubliche sechs Säcke haben wir zusammen bekommen. In Absprache mit Herr Hohm, dem Förster, wurden sie dann abtransportiert.

    Dienstag unternahmen wir einen Tagesausflug. Am Morgen ging es in den Wald zum Budenbauen. Eifrig wurde getüftelt, gebaut und erprobt, was am besten hält. Nebenher sammelten wir auch hier Müll, aber auch viele Schätze des Waldes, die dann mit in den Hort genommen wurden.

    Zum Mittag ging es auf einen Platz an der Grünheider Kreuzung. Dort erwartete uns die Bundeswehr mit einem leckeren Mittagessen aus der Feldküche. Wir führten viele Gespräche, konnten verschiedene Sachen aus dem Leben der Soldaten ausprobieren und unsere Fragen stellen. Vielen Dank für die tolle Vorbereitung und Zusammenarbeit mit der Bundeswehr aus Beelitz.

    Nach dem Mittagessen ging es zurück zu unseren Buden. Begleitet wurden jetzt von Herrn Hohm, Martin und Fabi. Nun kam es zum Auswählen der besten Buden. Unsere Jury hatte es nicht leicht, viel gab es zu bewerten. Gewonnen hat die großräumige „Entspannungsbude“. Kleine Preise wurden verteilt und ein gelungener Tag endete.

    Mittwoch wurde in den Kreativwerkstätten gewerkelt und viele tolle Kunstwerke für unseren am Ferienende stattfindenden Basar entstanden. Auf dem Hof wurden selbst Sprengerköpfe gebastelt und unter viel Applaus ausprobiert.

    Der Donnerstag startete mit einer Radtour zum Störitzsee. Nachtschwärmer trafen sich am Abend mit den Erzieherinnen im Hort. Beim Ball der „Waldgeister“ hatten alle viel Spaß, auch die vielen Mücken. Die besten Darsteller mit ihren Kostümen wurden prämiert.

    Nach einer recht kurzen Nacht starteten wir um 5.00 Uhr morgens in den Wald, denn nur „Der frühe Vogel findet den Schatz“. Wir orientierten uns an einer Wanderkarte. An jeder Wegbiegung lösten wir Rätsel zum Thema Wald.

    Ein kurzes Picknick und dann hatten wir die Stelle mit dem vergrabenen Schatz erreicht. Eifrig wurde er ausgegraben und verteilt.

    Eine tolle Woche endete mit einem Film im Kino.

    Nächste Woche geht es abwechslungsreich weiter. Besonders freuen wir uns auf die Vernissage „Projekt Schuhkarton“ vom 13.-16. Juli in unserer Bibliothek.