Klassenstufe 4: Zum Schuljahresbeginn drehte sich alles rund ums Fahrrad

25. September 2020
  • Ein tolles Projekt zum Schuljahresbeginn

    Das Thema Fahrrad begegnete uns in allen Fächern.
    In den ersten fünf Wochen des Schuljahres hatten alle Viertklässler*innen ein fächerumfassendes Fahrradprojekt. Die Kinder aus der Klasse 4c wollen euch einen kleinen Einblick geben.

    Die Fahrradprüfung nahte. Dafür haben sich alle Kinder theoretisch und praktisch vorbereitet. Im Sachunterricht hat jedes Kind in der Atelierarbeit eine Form gewählt, mit der es die gelernten Inhalte festhielt. Mit dabei waren Lernspiele, Lapbooks, Mini-Büchlein, ein Kreuzworträtsel und sogar ein Online-Quiz für die ganze Klasse, das ein Schüler erstellt hat.

    Auch der Deutsch- und Englischunterricht hat sich ans Thema Fahrrad angepasst. Aber besonders ist den Kindern der Kunstunterricht in Erinnerung geblieben. Wir haben den Künstler Ellis Gallagher kennengelernt, der in New York nachts die Schatten von Fahrrädern nachzeichnet. Das haben die Kinder bei Tage im Sonnenlicht und auf Papier nachgemacht. Die Zwischenräume der entstandenen Zeichnungen wurden mit Hilfe der Frottage-Technik ausgefüllt. Die besten Ergebnisse aller Viertklässler*innen werden in einem Berliner Fahrradgeschäft ausgestellt.

    Zu Beginn der Frottage mussten wir von unseren Fahrrädern einen Schatten abzeichnen. Ein paar Tage später bekamen wir die Aufgabe, verschiedene Muster in die Lücken zu frottagieren. Das haben wir mit verschiedenen stiften gemacht, zum Beispiel mit einem Bleistift oder Graphitstiften.

    — Elli M., Klasse 4c

    Am Aufregendsten war jedoch die Fahrradprüfung. Es gab eine theoretische und eine praktische Prüfung. Auf die theoretische Prüfung bereiteten sich alle Kinder mit Hilfe eine Fahrrad-Padlets vor, das ist eine digitale Pinnwand, auf der wichtige Informationswebseiten gepinnt wurden.

    Das Fahrrad-Padlet hat Frau Seifert erstellt. Es war sehr hilfreich, weil man da noch mehr lernen konnte. Da waren Sachen zum Raten, aber auch zum Schauen. Es hat vielen Kindern geholfen. Und mir auch.

    — Ella M.

    Auf die praktische Prüfung bereiteten sich die Kinder im Fahrradparcours vor, den wir selbst auf dem Schulhof organisierten.

    Zwei Wochen später stand die große praktische Prüfung an.

    Gestern hatten wir die Fahrradprüfung. Es hat Spaß gemacht und es war nicht so schwer wie gedacht. Meine Mama war da und half mit. Es war toll, dass die anderen auch da waren. Zwei Kinder haben einen Landesmeisterschaftsbrief bekommen. Die meisten haben bestanden. An jeder Ecke standen Eltern. Es gab auch einen Parkuhr, der gehörte auch zur Prüfung. Der hat auch Spaß gemacht. Die Polizei war auch da und hat mitgeholfen. Jeder, der ein verkehrssicheres Fahrrad hatte, bekam eine Plakette. Das sind solche Fahrradsticker. Ganz am Ende bekam jeder, der bestanden hatte, seinen Führerschein. Es war ein sehr, sehr schöner Tag. Und es hat unglaublich viel Spaß gemacht.

    — Rosalie K., Klasse 4c

    Gestern hatten wir Fahrradprüfung. Es hat einen Riesenspaß gemacht. Bis es richtig losgehen. Zuerst mussten wir die Fahrräder aus den großen Fahrradständer holen. Kurz darauf fuhren wir los. Ich habe nur kurz auf den ersten Gang schalten und plötzlich verhängen sich meine Kette und ich wusste nicht mehr weiter. Meine Lehrerin rief zu mir: „Geh mal bitte zu den Profis!“ Meine Klassenkameraden Stella kam mit den sehr gut ausgebildeten Profis entgegen. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich wieder fahren, doch leider ist meine Gangschaltung kaputt. Mein Fahrrad wird noch heute repariert.

    — Lennard P., Klasse 4c