Schmetterlingsprojekt bei den Flexies

17. Mai 2021
  • Wenn ich ein Schmetterling wäre…

    Neues aus dem Sachunterricht der Jahrgangsstufe 1/2:

    Bei unseren Flexies entwickelten sich in den letzten Wochen echte Schmetterlinge im Klassenraum. Passend dazu entstanden im Kunstunterricht symmetrische Schmetterlingsbilder. Im Deutschunterricht schrieben die Zweities interessante Texte über den Schmetterling und seine Reise zurück zur Blumenwiese.

    Der Schmetterling
    Ich fliege geradeaus wieder zurück, weil der Wind geradeaus weht.
    Ich habe die Raupe Max getroffen. Wir haben geredet. Kurz darauf haben wir Pommes gegessen. Danach hat sich Max verpuppt. Er wurde ein grüner Schmetterling. Am Ende sind wir zur Wiese geflogen.

    — Maximilian, LG 6

    Auf einmal sah ich einen Fuchs, der Hunger hatte. Er wollte mich fressen. Aber ich bin weggeflogen, dass er aufgibt. Er hat aufgegeben. Nach einer Weile, ungefähr nach zwei Stunden, habe ich zwei Blumen gefunden und immer mehr Blumen. Ich sah einen Blumenweg, der zum Blumenfeld geführt hat. Meine Familie und auch meine Freunde waren da. Ich bin fröhlich.

    — Ellie, LG 6

    Der Wind und der Sturm waren weg. Ein paar andere Tiere fanden einen Vogel, der den Schmetterling schnappen wollte. Und nach einer Weile kamen alle wieder auf die Wiese.

    — Deleriah, LG 6

    Nach einer Weile
    Der kleine Schmetterling flog immer weiter. Dann traf er einen Igel und fragte, ob er weiß, wo die Wiese ist. Der Igel sagte: „Ja, aber es ist zu windig“. Der Schmetterling sagte: „Ok, aber wir können ja weitergehen“. Der Igel sagte: „Ok, aber wir müssen vorsichtig sein.“ Dann gingen sie los. Sie sind schon eine Weile gelaufen, als sie beim Hasen vorbeigingen. Sie klopften beim Hasen. Der Hase fragte: „Was wollt ihr?“ Der Igel sagte: „Ich helfe dem Schmetterling die Wiese wiederzufinden“. Der Hase sagte: „Ich kann auch helfen.“ Der Sturm hat nun aufgehört und die drei haben dann die Wiese gefunden und der Schmetterling ist wieder fröhlich. Ende.

    — Amira, LG 6

    Ich als Schmetterling
    Kurze Zeit später lag ich nutzlos auf dem Boden. Ich wollte meine Freunde wiedersehen. Ich habe sie gerade mal drei Minuten gesehen. Auf einmal kam ein ganz, ganz kleines Mädchen vorbei. Es hat mir geholfen meine Freunde wiederzufinden. Auf einmal war die Freude groß, denn sie haben gesehen, dass sie ganz nah an der Wiese waren.

    — Sarah, LG 6

    Kurze Zeit später bin ich aufgewacht.
    Dann kam die Spinne. Zum Glück war die Spinne lieb. Ich fragte sie: „Weißt du, wo die dumme Wiese ist?“. Die Spinne sagte: „Ja, du musst einfach nur geradeaus gehen.“ Ich ging geradeaus und nach kurzer Zeit war ich endlich da.

    — Lea-Sophie, LG 6

    Nach einer Weile probierte der Schmetterling zu fliegen. Aber der kleine Schmetterling konnte nicht. Er lag in einer Pfütze. Und seine Flügel klebten zusammen. Dann kam eine Spinne und wollte ihn fressen. Dann kam noch ein Vogel. Als der Vogel und die Spinne sich stritten, probierte der Schmetterling zu fliegen. Und er schaffte es. Und dann sah er die Wiese.

    — Marie, LG 6

    Der kleine Schmetterling Teil 2
    Der kleine Schmetterling wachte auf einer anderen Wiese auf. Er sieht einen Igel. Der Igel sagte: „Die Schmetterlingswiese ist gleich da vorn.“ Der Schmetterling merkte, dass er einen gebrochenen Flügel hatte. Er musste laufen. Kurze Zeit später kletterte er auf einen Baum. Auf dem Baum war ein Baumhaus und über dem Baumhaus war ein Eichhörnchen. Er fragte das Eichhörnchen. Das Eichhörnchen wusste nicht, wo die Wiese ist. Der Flügel heilte langsam. Drei Tage später war der Schmetterling wieder zu Hause.

    — Lorenzo, LG 6