Humanistische Lebenskunde - Gerhart-Hauptmann-Grundschule Grünheide (Mark)

Humanistische Lebenskunde

  • Lebenskunde ist ein freiwilliges Unterrichtsfach für alle Kinder unserer Schule.

    Ziel des Unterrichts ist es, die Kinder anzuregen und dabei zu unterstützen, über sich selbst und die Welt nachzudenken und Standpunkte aus nicht-religiöser, humanistischer Sicht zu entwickeln. Dabei lernen sie auch Gedanken anderer Religionen und Weltanschauungen kennen, denen sie im Alltag begegnen oder die weltweit bedeutsam sind.

    Lebenskunde wird mit einer Unterrichtsstunde pro Woche erteilt.

  • Was passiert im Unterricht?

    Humanistische Lebenskunde orientiert sich an den Erfahrungen, Gefühlen und Gedanken der Kinder, an ihrer Lust die Welt zu entdecken und an ihren Fragen nach dem Sinn des Lebens.

    Folgende Themen bieten sich an:
    • „Dich find ich gut!“ – Freunde finden und verschieden sein
    • „Ich kann nicht alles können“ - Stärken und Schwächen
    • „Bei euch geht es ganz anders zu“ - Alltag in Familien
    • „Götter, Gurus, Heilige“ - Nachdenken über die Religionen der Welt
    • „Wohin mit meiner Wut?“ - Umgang mit Gefühlen
    • „Frische Luft aus der Konserve“ - Natur und Umweltschutz
    • „Der Tod gehört zum Leben“ – Umgang mit Trauer und Verlust
    • „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ - Kinderrechte – Menschenrechte
    • „Können Blumen glücklich sein?“ – Gemeinsam philosophieren
    • ....
  • Diese Themen werden didaktisch altersgerecht aufgearbeitet und die Freude am Lernen steht im Mittelpunkt jeder Unterrichtsstunde. Es wird gebastelt, gemalt, gespielt, philosophiert, Collagen werden erstellt, manchmal ein Video gesehen oder auch selbst gedreht, es gibt Lernwerkstätten, in denen die Kinder das Tempo selbst bestimmen.

    Das Fach Lebenskunde wird nicht benotet.

    Wenn Sie mehr über Lebenskunde erfahren möchten: 

    www.lebenskunde.de