Mikuszewo – Es war ein gelungener erster Schüleraustausch!

7. Juli 2017
  • Viele neue Freundschaften trotz Sprachbarriere

    Maxima aus der Klasse 6a berichtet von der Fahrt nach Polen:

    Wir sind drei Stunden mit Zug gefahren und eine Stunde mit dem Bus. Dann sind wir in Polen angekommen. Es sah dort sehr schön aus und man hatte viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Wir kamen zwar klitschnass an, aber es war ein echt schönes Erlebnis.

    Alle Polen waren sehr nett und das komplette Gegenteil von unseren Jungs (positiv).

    Das Essen war sehr, sehr lecker und wir durften es sogar selbst machen.

    Die Workshop-Leiter haben uns immer alles auf Deutsch übersetzt und haben viel mit uns unternommen. Es war zwar schwer miteinander zu kommunizieren, aber wir haben sehr gute Freundschaften aufgebaut.

    Am ersten Tag haben wir viele Kennlernspiele gespielt, es war sehr lustig und hat uns viel Spaß gemacht.

    Am zweiten Tag haben wir Pläne aufgeschrieben, was wir in der Woche machen und was wir machen wollen. Dann haben wir uns alle gegenseitig gemalt, da kamen sehr lustige Bilder heraus. Dann haben wir noch vieles mehr gemacht, es hat alles sehr, sehr, sehr viel Spaß gemacht.

    Am dritten Tag haben wir ein MEGA coooooles LipDub-Video gemacht:

     

    Dann um 21 Uhr haben wir noch eine Disko veranstaltet.

    Am vierten Tag sind wir nach Posen gefahren. Dort wurden wir in Gruppen geteilt und mussten dann in den Gruppen Aufgaben erledigen. Die Aufgaben haben uns sehr Spaß gemacht und auch die Stadt war sehr, sehr schön.

    Abends haben wir noch ein schönes Lagerfeuer gemacht, Musik laut aufgedreht, gesungen und uns mit Kohle angemalt. Das war ein sehr schöner Abend.

    Und nun kommen wir zum fünften TAG (für einige der schlimmste Tag). Wir waren wie jeden Morgen frühstücken, wie immer war das Essen sehr lecker. Dann haben wir uns alle wieder in den Versammlungsraum gesetzt und haben besprochen, wer was aufräumt.

    Im Anschluss sind wir wieder in den Versammlungsraum gegangen, dort haben wir noch besprochen was uns gefallen hat und was nicht.

    Danach begann der Abschied. Wir haben nochmal alle zusammen Gruppenbilder gemacht, die sehr lustig geworden sind. Dann sollten wir unsere Taschen holen und uns verabschieden, aber da wir sehr, sehr, sehr, sehr gute Freundschaften gebildet haben, fiel ein paar den Abschied sehr schwer. Es haben einige geweint und das nicht nur kurz…

    Aber auch wenn es nur eine Woche war, war das ein SEHR schönes Erlebnis.

    Also ich würde das immer wieder wiederholen wollen. 

     

    Die Eindrücke der anderen Teilnehmer

    Das hat uns am meisten gefallen:

    • als wir am letzten Abend ein Lagereuer gemacht haben,
    • die grüne Nacht, das heißt als wir uns eine Nacht gegenseitig erschrocken und geprankt haben,
    • der Ausflug nach Posen,
    • dass Lip-Dub-Video zu drehen,
    • Fußball mit den Polen zu spielen,
    • die Hin-und Zurückfahrt,
    • dass die Polnischen Kinder so nett und lieb waren,
    • dass wir so gute Freundschaften mit den Polen geschlossen haben und
    • dass wir mit den Polen die Nummern ausgetauscht haben und dadurch in Kontakt bleiben.