Kinder-Webseiten

Online sicher unterwegs
  • Antolin – Mit Lesen punkten!

    • Leseförderung von Klasse 1 bis 10

      Antolin ermuntert zum Lesen von Ganzschriften und motiviert durch das Sammeln von Punkten sowie die Arbeit im Internet.

    • statistische Auswertungen

      Antolin bietet auch den Eltern einen Überblick über die Leseleistung ihres Kindes.

    • Log-In

      Nach dem Lesen eines Buches wird www.antolin.de aufgerufen. Jedes Kind besitzt persönliche Log-In-Daten (Benutzername und Kennwort), mit denen es zu seiner persönlichen Startseite gelangt.

    • Das Quiz

      Nun kann das Buch gesucht und das Quiz bearbeitet werden. Die „blaue Kappe“ bedeutet 10-15 Fragen zum Inhalt, die „rote Kappe“ 11-16 Fragen zum Inhalt, zum Nachdenken sowie zur Meinungsbildung.

    • Punkte

      Für jede richtige Antwort gibt es Punkte je nach Klassenstufe und Schwierigkeitsgrad des Buches.

  • Zahlenzorro – Mathe mal anders!

    • Mathespaß online für Klasse 1 bis 4

      Bei Zahlenzorro sind die Aufgaben in Themen verpackt, die Kindern Spaß machen. In jeder Aufgabenreihe werden alle mathematischen Kompetenzbereiche gefördert.

    • statistische Auswertungen

      Die umfangreichen Statistik-Funktionen ermöglichen es, die mathematischen Kenntnisse der Kinder individuell und im Klassenvergleich auszuwerten.

    • Aufgabenfielfalt

      Einfach www.zahlenzorro.de aufrufen und die persönlichen Log-In-Daten eingeben. Lieblingsthema, Klasse und aktuelle Jahreszeit im Aufgabengenerator auswählen, Mathe-Aufgaben bearbeiten und Punkte sammeln. Es gibt auch Knobelaufgaben, Übungsaufgaben für die Vergleichsarbeiten in Klasse 3 und Schnellrechen-Wettbewerbe.

    • Vorteile

      Hohe Motivation durch das Sammeln von Punkten für das Freischalten von Bonus-Spielen und dem Zorrozauber-Bild sowie die Schnellrechen-Wettbewerbe in der Klasse. Für Leseanfänger gibt es eine Vorlesefunktion.

  • Kindersuchmaschinen - sichere Alternativen zu Google

    Kinder kennen noch keine Gefahren und wissen nicht, worauf sie achten sollen. Genau deshalb brauchen die jüngsten Internetnutzer einen Raum, in dem sie spielen, erkunden, testen oder lernen können. Das Internet ohne Kinderschutz ist dafür ungeeignet, da die Inhalte ungefiltert angezeigt werden. 

    Spezielle Suchmaschinen für Kinder sorgen dafür, dass nur geprüfte und für Kinder geeignete Webseiten angezeigt werden. Außerdem werden die Kleinen überwiegend von Werbung verschont.

    • Inhalte

      Suchfunktion, Nachrichten, Spiele, Chat, Elternbereich

    • Design

      übersichtlich, kinderfreundlich, einfache Bedienung, Suchfunktion steht im Fokus

    • Altersempfehlung

      6 bis 12 Jahre

    • Inhalte

      Suchfunktion, Surftipps, Nachrichten, Spiele, Sicherheitstipps, Mitmachseiten

    • Design

      farbenfroh, große Icons, verschachtelte Navigation

    • Altersempfehlung

      6 bis 14 Jahre

    • Inhalte

      Suchfunktion, Spiele, Community, Kinder-Chat.
      Die journalistisch hochwertigen Inhalte können gut für den Unterricht verwendet werden.
      Nachteil: Die Webseite enthält Werbeanzeigen.

    • Design

      umfangreiche Navigation, wirkt sehr „voll“

    • Altersempfehlung

      8 bis 16 Jahre

  • Medien in der Familie: Regeln finden – Streit vermeiden

    Um Streit oder Diskussionen über die Handy-, Computer-, Fernseh- oder Internetnutzung zu vermeiden, kann ein gemeinsam und frühzeitig erstellter Mediennutzungsvertrag helfen. Denn dann ist klar, was erlaubt ist und was nicht.

  • Tippen lernen mit Calli Clever und seinen Freunden

    • Was wird geboten?

      In 5 verschiedenen Schwierigkeitsstufen lernen Kinder das Tastenschreiben mit zehn Fingern. Für den Spaß beim Tippen und Üben gibt es einige Überraschungen und Spiele.

    • zusätzliche Downloads

      Es gibt einen Lektionsbogen zum Abhaken absolvierter Übungen und sogar eine Anleitung das richtige Sitzen vor dem Bildschirm. Zu einigen Lektionen werden auch Layout-Beispiele zur Verfügung gestellt.