Lerndokumentation Interkulturelles Lernen - Schuljahr 2017/18

21. November 2017
  • Deutsch als Zweitsprache Eine Lerndokumentation von Sonderpädagogin Silvia Mohrmann

    Zeitraum: 4. September bis 20. Oktober 2017
    Start mit Hindernissen:

    In diesem Schuljahr starteten wir mit einer neuen Verordnung über die Eingliederung von fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern (vom 4. August 2017). Positiv zu bewerten ist, dass nach §10 Abs. 4 die Gewährung des Nachteilsausgleichs genau geregelt wird. Nachteilig zu werten ist, dass die Verordnung nunmehr keine Angaben über die konkrete Anzahl möglicher Förderstunden hergibt.

    So staunten wir zum Schuljahresauftakt auch nicht schlecht, als uns ganze zwei Förderstunden pro Woche für den DAZ-Unterricht zugewiesen wurden. Ein Glück für unsere Kinder, dass wir in diesem Schuljahr erstmalig als Schule für „Gemeinsames Lernen“ arbeiten und unsere Schulleitung noch weitere Förderstunden aus der Pool-Zuweisung ermöglichen konnten.

     

    Eine kleine Gruppe:

    Viele unserer fremdsprachigen Schülerinnen und Schüler verbleiben aufgrund ihrer guten Deutschkenntnisse in diesem Schuljahr in ihren Stammklassen. Nur ein kleiner Teil bedarf weiterhin noch intensiver Förderung. Dazu gehören Sulim, Alaa und Saleh. Als neue Schülerin begrüßen wir die kleine Alaa aus der Lerngruppe 5. Natürlich gibt es für sie zum Schulanfang auch eine kleine Schultüte als Willkommensgruß. Herr Körnich als ehrenamtlicher Helfer ist in diesem Schuljahr nicht mehr dabei.

     

    Lernkultur:

    Unsere Förderstunde wird natürlich jeden Morgen mit einem Stuhlkreis eröffnet. So gehört auch das Schreiben des aktuellen Datums bereits zum Eröffnungsritual. Für die individuelle Förderung stehen jedem Kind eigene Differenzierungsmaterialien zur Verfügung. Jeder arbeitet mit diesen in seinem individuellen Lerntempo. Oft spielen wir miteinander ein Lernspiel.

    Lerninhalte:

    Zu Schuljahresbeginn kamen zuerst die bereits erlernten Buchstaben an die Buchstabenleine. Wir thematisierten auch bekannte Schulregeln, wie z.B. pünktliches Erscheinen, vollständiges Schulmaterial und die Ordnung am Arbeitsplatz.

    Bis zu den Herbstferien legten wir vor allem viele Wiederholungsphasen zu den Themen

    • Schule
    • Farben
    • Wortschatzwissen
    • Herbst

    ein.

    So gestalteten wir auch unsere Fenster im Klassenzimmer sehr herbstlich mit Selbstgebasteltem.