Coole Graffiti-Gesichter der Klasse 5a

17. Juli 2016
  • Sprayen macht Spaß!

    Das Thema Graffiti begeisterte mal wieder alle Kinder.

    Die Klasse 5a freute sich schon lange auf das Thema Graffiti. Am Ende des Schuljahres war es endlich soweit. Als Einstieg in das Thema lernten wir, wie das Graffiti entstanden ist.

    Unglaublich, aber wahr:

    Schon in der Steinzeit, pusteten die Menschen Farbe mit Schablonen an die Wand. Damals bestand die Farbe aber aus Pflanzen und die Schablonen waren meist Hände.

    Wir lernten auch, dass es ganz unterschiedliche Arten von Graffiti gibt. Wir entschieden uns dafür, Schablonen-Graffitis anzufertigen.

    Dafür wurden alle Kinder fotografiert. Am Computer bearbeiteten wir unsere Bilder so, dass nur noch schwarze und weiße Flächen übrig blieben. Mit diesen Bildern konnten wir die Umrisse unserer Schablone auf Folie zeichnen. Das war gar nicht so einfach, denn es kann ganz schnell passieren, dass ein Teil rausfällt, das eigentlich zur Schablone gehört. Das wurde dann schnell wieder mit Klebeband angeklebt.

    Nun wurden alle Teile des Gesichts, die später farbig sein sollten, mit der Schere ausgeschnitten. Ein anstrengende Sache…

    Doch die Arbeit hat sich gelohnt, denn nun konnten wir sprayen. Dazu ging es nach draußen in den Sand, damit wir nichts beschmutzen. Jeder konnte sein Portrait ganz oft, in verschiedenen Farben und Varianten sprayen. Am Ende entstand auch ein „Klassenfoto“ von allen. Das hängt jetzt im Schulhaus.